img-header-2

Die Entstehung des KC-Maikammer die Päädeldancers

Grundung2

Die Päädeldancer gehen hervor aus dem Männerballett der Dorffastnacht unter der Leitung der VHS die 1994 zum ersten Mal im Bürgerhaus ihre sogenannte Prunksitzung (eher Bunter Abend) abhielt. 1995 wurde bei der damaligen Dorffastnacht ein Männerballett gegründet. Federführend war damals Günther Pfeiffer und Marianne Hammann mit den Akteuren Zwing Manfred, Kiefer Joachim, Pfeiffer Günther, Spatz Oswald , Schwaab Walter, Koch Gerhard, Hener Markus und Kraus Arnold. 1996 übernahm Marianne Hammann zusammen mit Manfred Zwing das heute noch bestehende Männerballett. 2004 trennte sich das Männerballett von der VHS Dorffastnacht. In diesem Jahr veranstaltete die VHS zum letzten mal ihre Dorffastnacht. Da alle Termine im Bürgerhaus für die Saison 2004 vergeben waren, konnte das Männerballett nur am schmutzigen Donnerstag eine Veranstaltung durchführen. In nur 8 Wochen stellte das Männerballett ein Programm zusammen das sich sehen lassen konnte. Viele alte Darbietungen und neu einstudierte Darbietungen konnten an diesem Abend aufgeführt werden. Die Vorstellung war an diesem Abend bis auf den allerletzten Platz ausverkauft (ca. 500 Zuschauer). Als Verstärkung traten zum ersten Mal an diesem Abend die neugegründete Damen Tanzgruppe die Deli-Doll-Ladys unter der Leitung von Deli Dohmen und als Mitwirkende, Kiefer Mechthild, Zwing Monika, Zangmeister Jutta, Großhans Stephanie, Hust Kerstin und Leroux Jutta auf. Nach diesem für alle Akteure und Verantwortlichen überraschend großen Erfolg wurde 2004 über eine Vereinsgründung nachgedacht und diskutiert. 2005 wurden die Pläne für eine Vereinsgründung konkreter diskutiert und über die Namensgebung nachgedacht. Großen Anteil an der Gründung des Vereins hatte Werner Zangmeister der mit viel Engagement und Ausdauer eine Satzung erarbeitet hat. Nun kam die wichtigste Frage welchen Namen sollte unser Verein haben? In einer Sitzung bei der Zangmeister Werner die Satzung vorstellte kamen verschiedene Vorschläge zur Namensgebung durch die anwesenden. Manfred Zwing machte den letztlich entscheidenden Vorschlag die Päädel Tänzer. Dieser wurde abgewandelt auf Päddel Dancer und somit war der Name die Päädel Dancers (Päädel ist ein schmaler Pfad im Ort). An diesem Abend einigte man sich auf die Vereinsfarben Gelb Schwarz, da diese Farben auch im Maikammerer Ortswappen vertreten sind. So traf man sich am 22.07.2005 in der Annakapelle beim Käsekuchen Karl um die Vereinsgründung des Karneval Club Maikammer die Päädel Dancers zu beschliessen. Es waren 29 Gründungsmitglieder anwesend. Baumann Christian, Prechtel Christoph, Brenner Franzi, Brenner Udo, Centner Karlheinz, Damm Franz Josef, Dohmen Deli, Großhans Frank, Großhans Stefanie, Gerlach Dieter, Hammann Marianne, Herrmann Frank, Herrmann Thomas, Hafner Wolfgang, Hust Kerstin, Kiefer Joachim, Kiefer Mechthild, Koch Gerhard Leroux Jutta, Schwaab Matthias, Schwaab Walter, Schwarz Horst, Steinmetz Mathias, Wilhelm Karl, Zangmeister Jutta, Zangmeister Werner, Zwing Manfred, Zwing Monika und Zwing Timo. Wahlleiter war Franz Josef Damm, Maikammer. Am 24.Oktober 2005 trat der KC Maikammer die Päddel Dancers der Vereinigung BadischPfälzischer Karnevalvereine als Mitglied bei. Mitgliedskartennummer 5816. In der Kampagne 2005 fand die erste Prunksitzung des KC Maikammer die Päddel Dancer s mit Elfer Rat statt. In diesem Jahr entstand unser Vereins Emblem “Kalli”. Bild Kalli lege ich noch bei entworfen von Karlheinz Centner Mit der Sitzung 2005 schafften wir den Durchbruch, die Karten waren so schnell ausverkauft dass klar war, 2006 reicht eine Sitzung nicht mehr. 2006 wurden 2 Prunksitzungen beide Male im ausverkauften Bürgerhaus durchgeführt dem ersten Auftritt unseres Tanzmariechens Julia Semar. In dieser Kampagne wurde der erste Jahresorden des KC Maikammer die Päädel Dancers überreicht. Sponsor der Orden ist die DAS Versicherungsagentur Hartard Reinhold. 2007 nimmt die Entwicklung Ihren Lauf und wir gründen unsere erste Jugendgruppe die Päädel-Hopser mit 29 Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren. Bei den Prunksitzungen 2007 wurde erstmals das Hartmann Denkmal auf der Bühne präsentiert. 2008 wurden wieder 2 Prunksitzungen vor ausverkauftem Bürgerhaus unter großem Beifall durchgeführt. Da die Zahl und das Alter der Kinder und Jugendlichen ständig anstieg wurde in diesem Jahr überlegt eine Garde zu gründen. Nach dem feststand dass bei der Kampagne 2009 eine eigene Garde auftreten wird einigte man sich auf den Namen “Rassiga Garde”. 2009 ging unser Traum in Erfüllung. Bei den Prunksitzungen trat unsere erste eigene Garde auf. Im ersten Jahr wirkten 17 Kinder im Alter von 7-12 Jahren mit. In diesem Jahr wurden zum ersten mal 3 Prunksitzungen und eine Sondersitzung durchgeführt. Josephine Gerhard gab ihr Debüt als Tanzmariechen und löste somit Julia Semar ab. Die Sondersitzung wurde am Sonntagnachmittag für unsere älteren Mitbürger und für Patienten des Pfalzklinikums durchgeführt. Diese Sondersitzung war ein Riesen Erfolg und auch für die Mitwirkenden ein unvergessliches Erlebnis, so dass wir beschlossen haben jedes Jahr eine Sondersitzung durchzuführen. Zu unser aller Überraschung steigt die Zahl der Kinder und Jugendlichen kontinuierlich an, so dass wir für die Kampagne 2010 eine Jugendgarde gründen werden. Die ersten Ordensträger des KC Maikammer sind 2008 Manfred Zwing, 2009 Udo Brenner mit dem großem Verdienstorden und 2009 Julia Semar, mit dem kleinen Verdienstorden der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine. In der Kampagne 2010 gab es wieder einige Überraschungen. Manfred Zwing wurde von der Sitzungspräsidentin Deli Dohmen überrascht, die ihm vom ganzen Verein ein T-Shirt schenkte mit allen Unterschriften als Dank für seine geleisteten Arbeiten, und als Überraschung hatte Sie für Bebi ein Lied geschrieben, daß Sie mit Ihrer Tochter Simone und der Unterstützung der Deli Doll Ladys und dem Männerballett sangen. „Schwarz und Gelb wie lieb ich Dich“, dies ist nun das offizielle Vereinslied. Als Sitzungspräsidentin Deli Dohmen die Rassiga Garde ansagen wollte schob Freddy Schuster einen übergroßen Kalli „das Maskottchen der „Päädel-Dancer’s“ herein. Dieser wurde vom Publikum mit Kalli Kalli rufen zum Leben erweckt und testete die Narren im Saal ob sie karnevalstauglich sind. Und nach langer Vorbereitungszeit sowie etlichen Änderungen wurde in diesem Jahr der Verdienstorden des KC-Maikammer „die Päddeldancer“ entworfen von Manfred Zwing und gesponsert vom Blumenhaus Joachim Kiefer in Auftrag gegeben so daß er ab der Kampagne 2011 für die zurückliegenden 5 Jahre verliehen werden kann, dazu wurde eigens ein Ordens Komitee gegründet. Den großen Verdienstorden der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine bekamen in diesem Jahr Deli Dohmen und Joachim Kiefer, den Kleinen Verdienstorden Franziska Brenner.